Hackfleisch-Lauch-Suppe

  • Hallo Zusammen,


    Irgendwo in meinem Kopf schwirrt die Info herum, dass Kartoffeln, die in der Suppe verbleiben, in der sie gekocht wurden, basisch bleiben, eben wie Pellis. Nun frage ich mich, ob ich in einer Suppe mit Hackfleisch und Gemüse Kartoffelwürfel mitkochen darf. Oder passiert da etwas mit dem Eiweiß, wodurch die Kartoffeln zu KH werden?

  • Hallo Picca!


    Kartoffeln werden bei WU in keiner Variante in Verbindung mit Fleisch gegessen. Sie sind zwar als bas eingestuft, enthalten aber Stärke. Das kombinieren wir nicht mit EW.


    Liebe Grüße


    sarrrrri

  • Hallo Picca,
    ja, Kartoffeln ohne Schale mit oder ohne Gemüse als Suppe gekocht ist basisch.
    Kartoffeln passen aber NIE zum Eiweiß weil sie zuviel Stärke haben.
    Zu Eiweiß passen aber unsere basischen Konjak-Nudeln da diese keine Stärke enthalten.
    LG. Manuela


    Nicht das Beginnen wird belohnt,sondern einzig und allein das Durchhalten
    Katharina von Siena

  • Danke für Eure schnelle Antwort. Irgendwie war etwas in meinem Oberstübchen, das in diese Richtung ging, ich war mir aber nicht mehr sicher. :D inzwischen ist die Suppe aber auch fertig, OHNE Kartoffeln. 3 Portionen liegen sogar schon als Fertiggericht im Tiefkühler. :P

  • Die Hackfleisch-Lauch-Suppe schmeckt garantiert auch ohne Kartoffel !!


    Oder wenn Kartoffel, dann eine Kartoffel-Lauch-Suppe. Ebenfalls sehr lecker ! (Und für den Mann - wenn er WU nicht mitmacht - gibt's halt noch ein Würstchen extra)

    WU-Start am 13. April 2012 - bis November 2012 18 kg abgenommen
    Krankheitsbedingt wieder zugenommen.
    WU-Neustart 2016 - bis Juni 2016 wieder 12 kg abgenommen. Erstes Ziel: 79 kg

    August 2016 - 15 kg. Zweites Ziel: 74 kg :)

  • Vielen Dank für Eure Tipps. Bei unserem Metzger gab es super mageres Rinderhack im Angebot. Das muss man doch ausnutzen... :thumbsup: also hatte ich einen Kochtag, um alles zu verarbeiten. Hackfleischpfanne, die Lauchsuppe, Bolognasoße und einen Hackbraten (kein WU)für meinen Mann. Der Gefrierschrank freut sich und ich habe erstmal einige Zeit schnell etwas zu essen, wenn die Zeit mal fehlt. :whistling: der dazu gehörende Salat ist schnell geschnippelt und vorbereitete Salatsoße habe ich auch immer im Kühlschrank. Jetzt gerade backt mein erstes WU-Basenbrot. Da gibt's gleich eine Scheibe davon zum Salat. Meio, riechts hier gerade lecker!!! 8o^^

  • Hallo Konni,
    Linsen sind pflanzliches Eiweiß, deshalb essen wir Linsensuppe nicht mit Kartoffeln, weil sie eben zu viel Stärke enthalten. Du kannst Möhren, Kohlrabi, Porree in die Suppe geben, aber Kartoffeln sollten da nicht hinein. Wirst du in den Rezepten mit Linsen auch nicht finden.
    Lieben Gruß Ahava

  • Stimmt Konny - Kartoffeln habe ich noch nie in die Linsensuppe gegeben. Gestern hatten wir eine leckere Linsensuppe mit Suppengrün - also Karotten, Lauch, Sellerie, Petersilienwurzel und da ich noch ein Restgemüse vom Vortage hatte (Zucchini, Auberginen und Pilze mit scharf-gewürzter Tomatensoße), das aber nicht mehr für eine Einzelmahlzeit gereicht hätte, habe ich das grad mit in der Suppe nochmal erwärmt. Schmeckte hervorragend. Da mein Mann so gerne Linsen ißt, steht für diese Woche wieder Rotes Linsencurry auf dem Plan.

    WU-Start am 13. April 2012 - bis November 2012 18 kg abgenommen
    Krankheitsbedingt wieder zugenommen.
    WU-Neustart 2016 - bis Juni 2016 wieder 12 kg abgenommen. Erstes Ziel: 79 kg

    August 2016 - 15 kg. Zweites Ziel: 74 kg :)

  • Hallo Zusammen
    Das mit den Kartoffeln habe ich ja nun verinnerlicht. Und ich habe das gleiche in Bezug auf Hirse im Kopf. Nun habe ich aber in Säure-Basen-Liste der Nahrungsmittel in dem 7 Tage Programm dieses hier gefunden:


    Säure-Basen-Liste der Nahrungsmittel
    Säurebildend:
    Fleisch, Wurst, Fisch, Eier, viele Käsesorten, Quark, Linsen, Erdnüsse, Zucker, Süßigkeiten, Auszugsmehlprodukte, polierter Reis, Alkohol (besonders Likör, am wenigsten Bier), die meisten raffinierten (Fabrik-) Nahrungsmittel, d. h. vor allem durch industrielle Bearbeitung, Konservierung, Sterilisierung veränderte oder mit chemischen Zusätzen versehene Nahrungsmittel, Konserven, Industrie- und Limonadengetränke.


    Schwach Säurebildend:
    Die meisten Vollkorngetreideprodukte; die meisten Nüsse wie Mandeln oder Walnüsse; Artischocken; Bohnenkaffee, Schwarztee, Kakao; kohlensäurehaltige Mineralwasser.


    Neutral:
    (Mineral)Wasser ohne Kohlensäure, pflanzliche Fette und Öle, Butter, Sahne, Hirse, Quinoa, Amaranth.


    Basenbildend:
    Früchte und Trockenfrüchte, Gemüse, Salate, Blattsalate, Kräuter, frische Sprossen, Kartoffeln (besonders Pellkartoffeln, nicht jedoch Pommes frites o. ä.), Sojabohnen, Kichererbsen, Esskastanien (Maronen), alle Pilze, Kokosnüsse, Honig, Grüntee, milde Heilpflanzentees.


    Bedeutet das, dass Hirse doch bei Eiweiß gegessen werden darf? Und quasi mit allem kombiniert werden kann? 8|?(