Ich bin aus dem Urlaub zurück.....

  • Hallo ihr Lieben,


    wie ihr vielleicht wisst, oder auch nicht ;), war ich für drei Wochen im Urlaub. Wir waren in Kenia:love: Es war mal wieder supertoll und wir sind mit jede Mengen neuer Eindrücken wieder zuhause angekommen.


    Es war ein wahnsinniger Urlaub mit Sonne, Safari, wilden Tieren, Erlebnissen mit den Einheimischen, viel Lachen und viel Ruhe. Wir haben die Tage sehr genossen. Sicherlich haben wir uns über das Ein- oder Andere aufgeregt, es dann aber unter "ist da halt so, Pole Pole" ( Swahili für langsam-langsam) abgehakt. :P


    Ganz klar habe ich, ohne dass ich es wollte, so ziemlich alle Regeln von WU gebrochen am Anfang! =O Natürlich bin ich mit den besten Vorsätzen in den Urlaub gestartet. Allerdings habe ich im Hotel nicht mit so tollen Essensangeboten gerechnet. Obwohl, vielleicht doch, denn wir waren schon zum 4. Mal dort und ich weiß eben um die Vielfältigkeit der afrikanischen Küche die sich ja mit der indischen und orientalischen Küche vermischt. :saint:


    Es gab wahre Geschmacksexplosionen, die wir dort versuchten. Z.B. wird auch in der afrikanischen Küche viel mit Kokosmilch und Kichererbsen, Kürbis und Gemüse angeboten. Das Fleischangebot geht über Rind, Schwein, Huhn, Lamm und Innereien, das Obstangebot umfasst sehr viel Mango (in Kenia wachsen die Besten!), Ananas, Papaya, Passionsfrucht, Wassermelone, Äpfel, Banane etc.


    Ich habe Salate probiert, die würden wir uns in Deutschland nie so zusammenstellen! Blumenkohl mit Minze, Karotten mit Rotkohl, Blumenkohl mit Karotte und Rotkohl, gemischte Salate mit Rosinen und Erdnüssen. Die Salatsossen dazu sind auch sehr unterschiedlich. Man kennt Balsamico und Radieschensosse, Essig und Öl-Dressing. Dazu kommt dann aber auch noch French Dressing, Mayo, Knoblauchsosse ( Knobi in Öl und gewürzt) Es gab sehr viel frische Tomaten, die einen super Geschmack haben und die Gurken schmecken auch besser als bei uns, haben aber nur die Hälfte an Größe.


    Es gab French-Kartoffeln, chin. Kartoffeln, gebackene und fritierte Kartoffeln etc. Hier übersetzte ich das mal als Brat-, Salz-, Pommes-Kartoffeln und Kartoffelpüree. Es gab dann auch das unvermeidliche Ugali, eine feste Zutat bei Essen der Swahili. Das ist ein fester, gekochter, ungewürzter Maisbrei, meist in Form von Kugeln oder Rollen, die man beim Essen mit den Fingern isst. Natürlich nicht wir im Hotel :D


    Bei Nudeln sind die da nicht so wählerisch: Spaghetti mit Pomodoro-Sosse, Bolognese oder Gemüsesoße, wobei die Gemüsesoße sehr stark an Carbonara mit Gemüse erinnerte. Die habe ich mir verkniffen :S


    Also, unser erstes Hotel war ein Severin-Hotel! Sehr zu empfehlen! Ist von einem Nachkömmling der Elektrikfamilie Severin, die auch Toaster, Haarföne, Kaffeemaschinen etc. anbietet. Der eine Junior hat dann die Hotels übernommen, der andere die Elektronik. Das läuft da alles super! Wir haben uns stundenlang mit dem Manager unterhalten! Cooler Typ der Leon :thumbup:8o Morgen geht es dann mit dem Bericht weiter! Zuviel für heute :saint::S Lalla Salamma ( Gute Nacht und schlaft schön) :*

    .png



    Ziel mehr als erreicht! Hurra!!!!



    Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken




  • Toller Bericht Walli!

    Freut mich für Dich, dass Du einen so tollen Urlaub hattest!^^

    Konntest Du Dein Gewicht einigermaßen halten?:?:


    Liebe Grüße

    fiddler:):)


    Mach es wie die Briefmarke.
    Sie sichert den Erfolg durch die Fähigkeit an einer Sache festzuhalten
    bis sie ankommt.
    Josh Billings

  • Hallo Walli,

    das ist ja ein sehr interessanter Urlaubsbericht. Hört sich alles gut an. Die Auswahl an Essen war wohl sehr vielfältig. Ich wünsche dir einen guten Wiedereinstieg in den WU-Plan :thumbup:

    Liebe Grüße

    Beate

    Zwei Männer schauen durch‘s gleiche Gitter in die Ferne. Der eine sieht den Schlamm, der andere die Sterne.

  • So, ihr Lieben, nun habe ich wieder ein bisschen Zeit nach dem Auspacken, Wäschewachen, Einkaufen, Gefrierschrank abtauen und Einkochen :P


    Also, so ganz in die Details werde ich nicht gehen, was den Urlaub betrifft, denn dann bin ich im nächsten Jahr noch nicht fertig! :saint:Um auf Deine Frage zurückzukommen Fiddler: Ja, ich konnte das Gewicht einigermaßen halten! <3 Ist mir aber sehr schwer gefallen, mich nach ca. 1 Woche wieder auf die Regeln zu besinnen. Ich habe dann brav immer einen Salat vorhergegessen, danach dann meist nur Gemüse, was mir ja nicht schwerfällt und bei der Auswahl war das easy. Zum Frühstück hatte ich immer entweder nur Obst ( Mango, Papaya, Ananas und Wassermelone) und oft dann auch drei Bananen. Ja neee, die Bananen sind noch nicht mal die Hälfte von den unseren, daher 3 8o Da war ich dann aber pappsatt und es hat bis zum Mittagessen gereicht. Ja, ich bin es nicht gewohnt, drei reichhaltige Mahlzeiten am Tag zu haben, daher war die Versuchung eben sehr groß, zumal man ja nichts machen musste, nur zugreifen. Manchmal habe ich auch zwei bis drei Toast mit Gurken und Tomaten gegessen. Vor dem Kaffee immer ein Glas frisch gepressten Wassermelonensaft. Okay, die ganze Schlemmerei hat mich dann, welche Überraschung, nur ein Kilo gekostet :DPuh, was bin ich froh 8) Jetzt geht es weiter mit Plan.


    Ein paar Dinge möchte ich noch erzählen, die ich in meinem ganzen Laben nicht vergessen werde und die bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen haben:


    Wir hatten, das war im Reisepreis mit drin, eine Führung mit einem Massai in der Umgebung unseres Urlaubcamps. Das Camp besteht "Häusern", die in Zeltmanier gebaut sind. Der Schlaf- und Aufenthaltsraum besteht wirklich aus einer Plane, wie eine LKW-Plane. Man braucht keinen Schlüssel, es wird nur mit einem Rei0verschluß verschlossen. An das Schlafzimmer aus Plane sind eine Dusche, Waschbecken sowie Toilette angemauert, also fest. Das war soo toll. Trotz Campen auch noch Luxus ;) In dem Camp gab es drei Wasserlöcher für die wilden Tiere. Hier war nix eingezäunt, sondern Zebras, Gnus, Büffel, Giraffen, Elefanten, Löwen, Antilopen bewegen sich da frei und kommen zu der Tränke. Es gibt sogar ein hauseigenes Krokodil, dass sich dort aufhält. 8o


    Und schon wieder abgeschweift. :( Aber es war einfach so viel, da könnte ich stundenlang drüber reden.


    Also, wir hatten in eben diesem Camp diese Massaiführung. Der Massaiführer war ein Angestellter des Hotels, der dort die Besucher, die Abends nach 18 Uhr bis Morgens vor 6 Uhr, die Leute in ihr Zelt begleitet, da es ohne Führung einfach zu gefährlich ist. James, so hieß der Führer, zeigte uns sehr viele Sachen, die die Einheimischen dort von Kindesbeinen auf lernen. Er erzählte uns, dass die Giraffen von den ägyptischen Akazie die Blätter fressen. Dieser Baum hat sehr lange und spitze Stacheln. Die Giraffen fressen mit ihrer dicken Zunge um die Stacheln herum, tun sich dabei nicht weh. Sie werden von Dik-Dik´s begleitet, das ist eine ganz kleine Gazellenart. Die fressen die Blätter, die der Giraffe beim Fressen herunterfallen. Die Stacheln benutzen die Massai als Zahnstocher. Während wir weitergingen, hob James eine Vogelfeder auf, befreite den unteren Kiel von den Federn, drehte die restlichen, oberen Federn zusammen und bohrte sich damit im Ohr! So sehen die Wattestäbchen der Massai aus :D Es tat ihm wohl sehr gut, denn er sah aus, als würde er gleich anfangen zu schnurren 8o Wir lernten, dass eine Giraffe nur max. 3 Stunden am Stück schläft und sie dabei immer den Kopf oben hat. Sobald sie den Kopf ablegt, stirbt sie innerhalb von Minuten 8| Dies hat mit dem starken Herzen zu tun, dass dann das Blut schneller in das Gehirn gelangt und die Giraffe dann an einem Hirnschlag stirbt.


    Dann erklärte und zeigte er uns viele verschiedene Hufspuren und zu welchen Tieren die gehören, zeigte uns Kot von verschiedenen Tieren und erklärte uns, für was der genutzt wird. Zebrakot z.B. dient den Massai als Brennstoff oder als Mittel gegen Erkältung bzw. Schnupfen. Dazu wird der getrocknete Kot angezündet und der Qualm eingeatmet. Es wäre Minuten sehr schmerzhaft, aber der Schnupfen sei danach weg. Mein Mann hat mich leider davon abgehalten, ein bisschen von dem trocknen Kot einzusammeln :) Spielverderber! :D


    So sind wir eine Stunde in der Savanne gelaufen. Es war super spanend und sehr lehrreich. Ich hätte so noch stundenlang gehen und zuhören können :saint:


    Das zweite, das ich noch erzählen muss, ist eine witzige Geschichte: Wir saßen Abends in unserem letzte Hotel ( das nach der Safari für den Strandurlaub) auf der Terrasse. Mein Mann hatte sich mittags Chips gekauft und wollte die genüsslich essen Dafür hat er sich welche in ein Schälchen gekippt, die restliche Tüte neben ihm. Ich las in einem Buch ( habe während des Strandurlaubes drei Bücher gelesen, und die hatten mehr als 200 Seiten ;-) Drunter fange ich erst garnicht an) Auf einmal ein Schrei von meinem Mann: "He, hau ab!" Ich guck hoch und sehe gerade noch, wie ein Monkey, so heißen dort die Meerkatzen, am Balkon hochspringt, auf den Tisch hüpft, sich die Tüte krallt und wieder abhaut :D Ich hab mich halb tot gelacht, das Gesicht meines Mannes: unbezahlbar! :love: Der Affe setzte sich mitten auf den Weg vor unseren Balkon, griff immer wieder in die Tüte und schmatzte die Chips ^^ Es war einfach zu köstlich!


    Ja, so seht ihr, dass es ein sehr spannender und erlebnisreicher Urlaub war, über den ich noch Stunden schreiben könnte. Wenn ich es schaffe, lade ich auch mal Bilder hoch, nur, wie ich von Handy aus hier reinkomme und Bilder hochladen kann, weiss ich noch nicht.


    Ich hoffe, ihr hattet ein bisschen Spaß beim Lesen und könnt nachvollziehen, warum wir nun schon zum 4. Mal in Kenia waren <3<3

    .png



    Ziel mehr als erreicht! Hurra!!!!



    Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken




  • Hallo Wally

    Schön das wieder im Lande bist .

    Danke für deinen tollen Bericht

    Na denke mir bei dieser Auswahl am essen fällt es einem sehr schwer .

    Mir erging es am Schiff im Vorjahr auch nit anders.

    Und nur 1 kg zugenommen Bravo.

    Alles gute beim Wiedereinstieg der Pläne

    Lg bine 😘

  • Hallo Walli,

    einfach weiter ein toller Bericht.

    Wenn Du in nächster Zeit Einladungen hast, kannst Du ja soviel erzählen, dass alle anderen nur zuhören müssen.^^^^


    Bilder vom Handy hochladen ist einfach.;)

    Du gehst auf Dateianhänge, klickst auf hochladen und dann wirst Du gefragt, ob Du von Fotos hochladen willst, dann klickst Du einfach auf das entsprechende Foto in dem entsprechenden Ordner und schon wird das Foto hochgeladen.

    Ich hoffe ich konnte Dir mit der Erklärung helfen.;)


    Liebe Grüße

    fiddler:):)


    Mach es wie die Briefmarke.
    Sie sichert den Erfolg durch die Fähigkeit an einer Sache festzuhalten
    bis sie ankommt.
    Josh Billings

  • Toller Bericht Walli.

    Eine frühere Arbeitskollegin schwärmte auch immer von Kenia.

    Ich werde mit Sicherheit in Afrika keinen Urlaub machen, außer vielleicht nochmal in Namibia oder Südafrika, Marokko, Ägypten - aber ich glaube, das wird eher nicht der Fall sein. Von daher lese ich gerne, wenn andere Urlaub dort machen und so positiv darüber berichten, wie Du es tust.

    WU-Start am 13. April 2012 - bis November 2012 18 kg abgenommen
    Krankheitsbedingt wieder zugenommen.
    WU-Neustart 2016 - bis Juni 2016 wieder 12 kg abgenommen. Erstes Ziel: 79 kg

    August 2016 - 15 kg. Zweites Ziel: 74 kg :)

  • hallo Walli1,

    klasse dein Reisebericht.

    Ich kan mich Rosemie anschließen so weit würde ich nicht reisen. Wenn wir die Karibik nicht geschenkt bekommen hätten wäre ich auch dort nicht hingereist.

    LG. Manuela


    Nicht das Beginnen wird belohnt,sondern einzig und allein das Durchhalten
    Katharina von Siena

  • Danke für eure positiven Rückmeldungen! <3 Ich bin ja ein absoluter Angstschisser, was Fliegen betrifft. :( Wenn es gut läuft, geht es mir auch gut. Haben wir Turbulenzen oder Luftlöcher und sacken wir paar Meter ab, bekomme ich Panik und würde gerne wieder aussteigen 8oAn Schlafen ist da leider bei mir nicht zu denken. Aber genauso geht es mir bei Autofahrten. Sind wir länger unterwegs, kann ich auch im Auto nicht schlafen :wacko: Aber der Hinflug war sehr locker und entspannt, habe da ca. zwei Stunden insgesamt geschlafen, beim Rückflug ca. 3 Stunden. Also geht alles. Aber trotzdem will ich immer wieder nach Afrika! Es ist einfach ganz anders als bei uns! Die Mentalität und Einstellung der Menschen, das Essensangebot, die Flora und Fauna...……… einfach nicht zu vergleichen mit hier:love: Namibia und Tansania stehen nun auf unserer Agenda. Aber erst dann, wenn unser jetziger Hund, den wir am 01.06 aus der Rettung geholt haben und der geschätzte 10 Jahre alt ist, nicht mehr unter uns weilt. Bis dahin sind Wohnwagenreisen angesagt :P Der Hund war ja nicht geplant, als wir die Reise gebucht haben. Da kam aber unser Almo! Ich habe mich ihn sofort verliebt und er kam dann wie geschrieben zu uns. Während dem Urlaub war er dann auf eine Pflegestelle. Ich konnte es kaum erwarten, ihn wieder zuhause zu haben und das war auch gut so. Die Pflegestelle hatte 5 Kinder. Für Almo eigentlich kein Problem, aber er ist eben ein Senior und braucht seine Ruhe. Er ist nun sehr froh, dass er wieder bei uns ist und zeigt es auch. Ab Morgen darf er dann auch mit zur Arbeit :saint::saint:


    Übrigens: ein Rezept, ganz einfach, hätte ich noch und es war super lecker: Ananas-Carpacchio! Habe es unter KH abgehakt für mich :saint: Ganz dünne Scheiben von Ananas, mit Zimt bestäubt, dazu eine Kugel Vanilleeis :love: Es war genial! Probiert es mal aus <3

    .png



    Ziel mehr als erreicht! Hurra!!!!



    Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken




  • Walli, prima, daß Du wieder gut zu Hause gelandet bist und Euer Almo sich gefreut hat, wieder bei Euch zu sein. Namibia würde mir auch gefallen, Tansania weiß ich nicht - soll aber ein tolles Land sein. Aber eigentlich reicht es mir, wenn ich Bilder im Fernsehen sehe. Das muß ich nicht mehr live haben. Vielleicht, wenn ich 20 Jahre jünger wäre.

    WU-Start am 13. April 2012 - bis November 2012 18 kg abgenommen
    Krankheitsbedingt wieder zugenommen.
    WU-Neustart 2016 - bis Juni 2016 wieder 12 kg abgenommen. Erstes Ziel: 79 kg

    August 2016 - 15 kg. Zweites Ziel: 74 kg :)

  • Da haben wir einen Leoparden entdeckt. Der war gerade am Schlafen. Als er merkte, dass wir da waren, wurde er leicht ungehalten und sprang auf unser Auto zu ;-) Unser Guide hat direkt das Auto angemacht und wollte losfahren, aber das Getier ist dann an uns vorbei gelaufen :-)