Kopfschmerzen!!!

  • Hallo Ihr lieben,
    Nachdem ich die ersten 4 Tage super überstanden habe, kommt heute der Rückschlag! Ich habe Kopfschmerzen bis zum Erbrechen und fühle mich absolut mies. Ich habe mich auf die Waage gestellt und 4! Kilos sind schon über den Jordan gegangen. Ich frage mich, ob ich zu schnell abnehme am Anfang und es mir deshalb so schlecht geht. Ich habe echt Angst, heute zu kollabieren. Trinken scheint auch nicht zu helfen. Hat das jemand schon erlebt und vielleicht eine Idee, was mir helfen könnte?
    Gruß,
    Sternenstaub

  • Hallo Sternenstaub,
    Kopfschmerzen können von der Entgiftung herrühren.Weil Du sehr viel abgenommen hast, sind möglicherweise auch wichtige Mineralien mit ausgeschwemmt worden. Das kann sich durchaus auch erst nach ein paar Tagen bemerkbar machen, weil Dein Körper eben in den ersten Tagen das alles noch ausgleichen bzw. von Reserven zehren konnte.
    Viel trinken ist das oberste Prinzip und Gemüsebrühe kann sehr gut gegen Kopfschmerzen helfen. Davon kannst Du bis zu 3 große Tassen am Tag trinken. ich hatte, als ich mit WU begann, komplett 14 Tage lang Kopfschmerzen, aber das ist wahrscheinlich auch eine Ausnahme. Andere haben meistens ein paar Tage damit zu kämpfen. Allerdings hatte ich seitdem nie wieder Kopfschmerzen oder Migräne. Möglicherweise macht Dir aber das Wetter zusätzlich noch zu schaffen. Gute Besserung. :thumbsup:

    Liebe Grüße - zikzak.

    Das ganze Leben ist ein Versuch. Je mehr Versuche du durchführst, desto besser.

    (Ralph Waldo Emerson)

  • 9 Jahre! Und auch keine Erkältungen, Übelkeiten oder anderes Unwohlsein. Selbst die Wechseljahresbeschwerden sind sehr moderat. Also ich nies auch schon mal oder habe mal Halskratzen, man kann ja nicht alles abfangen, wenn man z.B. im Büro nur von Erkälteten umgeben ist, aber früher lag ich dann 14 Tage flach, das ist seit WU nicht mehr so, maximal 3 Tage und die sind auch gar nicht weiter schlimm. Ich habe in meiner Hausapotheke immer die kleinste Packung Kopfschmerztabletten, man weiß ja nie...regelmäßig nach Ablauf des MHD werfe ich die unangetastet weg. :D

    Liebe Grüße - zikzak.

    Das ganze Leben ist ein Versuch. Je mehr Versuche du durchführst, desto besser.

    (Ralph Waldo Emerson)

  • Hallo Sternenstaub,


    die ersten 14 Tage der Ernährungsumstellung haben mich auch Kopfschmerzen geplagt
    und ich habe gefroren. Das kam von der Entgiftung. Geholfen hat mir Ingwertee,
    Brühe und Magnesium. Vor der Ernährungsumstellung hatte ich sehr oft Migräne, heute
    nur noch ganz selten. Wenn du wetterfühlig bist, kann es aber tatsächlich auch an den
    Temperaturschwankungen liegen, Ich wünsche dir gute Besserung :love:

    <3liche Grüße
    Guruva :) :S


    .png


    Ich bin noch lange nicht am Ziel - aber näher dran als gestern

  • Hallo Sternenstaub,
    ich hatte zu beginn auch 2 Tage lang Kopfschmerzen.
    Es war so schlimm, dass ich Tabletten genommen habe.
    Später ist mir dann aufgefallen:
    Immer wenn ich fettlos esse, also Federtage mache,
    wache ich an dem darauffolgenden Tag mit Kopfschmerzen
    auf. Wenn ich mich dann bewege und einen Kaffee
    getrunken habe, geht es mir wieder besser. :D
    Du wirst sehen, es wird wieder.
    Alles Gute Ahava

  • Hallo Sternenstaub,
    bei Kopfschmerzen habe ich immer Brühe getrunken, weil meistens Mineralien fehlen. :D
    Allerdings habe ich schon lange keine Kopfschmerzen mehr gehabt.
    Liebe Grüße
    fiddler :)


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

  • Hallo sternenstaub,


    Kopfschmerzen sind während der Entgiftungsphase völlig normal.
    Du hast ja schon gute Tips bekommen wie du dem entgegen wirken kannst.
    Halte durch, es wird sich lohnen.


    LG
    Heike

  • Hallo sternenstaub,

    ich hatte auch einige Tage Kopfweh, mir war kalt und ich war am Abend superschnell müde. Es hielt so eine Woche an und dann hat sich alles zum positiven verändert. Seither habe ich mit Kopfschmerzen nichts am Hut. Halte durch, du schaffst es. Alles Liebe und Gute weiterhin hier bei WU!!!

    Liebe Grüße Omakonni61

  • Hallo :)


    also wie es scheint sind Kopfschmerzen bei allen recht gut bekannt. Ich kämpfe hin und wieder mal mit Migräne..Ist es dann eigentlich okay, wenn ich in der Anfangsphase Vitamintabletten nehme oder sollte ich das lieber lassen? Hängt das denn überhaupt damit zusammen?


    LG

  • Zu Vitamintabletten kann ich absolut nichts sagen, ich bilde mir ein, dass ich bei meinem großen Obst- und Gemüseverzehr auf jeden Fall genügend Vitamine habe. Aber Migräne hatte ich auch relativ regelmäßig, da hat nix geholfen. Seit WU habe ich das nicht mehr, Migräne nicht und einfache Kopfschmerzen auch nur, wenn ich zuwenig trinke oder Essen ausfallen lasse. Ich bekomme mal ansatzweise welche wegen Stress oder so ähnlich, aber da hilft meist Kaffee trinken, Pause machen, entspannen und das ist alles nicht mit früher zu vergleichen, weil nur sehr sehr selten und nur schwach. :)

    Liebe Grüße - zikzak.

    Das ganze Leben ist ein Versuch. Je mehr Versuche du durchführst, desto besser.

    (Ralph Waldo Emerson)

  • Hallo Lillian,
    ich hatte früher auch mal Kopfschmerzen, habe schon damals (vor WU) dann immer eine Brühe getrunken. Migräne hatte ich zum Glück nur 2 mal und dann natürlich Tabletten genommen.
    Seit WU habe ich gar keine Kopfschmerzen mehr gehabt. :thumbup:
    Liebe Grüße
    fiddler :) :)


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

  • Gegen Kopfschmerzen kann ich auch Minzöl empfehlen. Das tupfe ich mir bei Kopfschmerzen auf die Schläfen und dann wird es besser. Vielleicht ist das auch was für dich?

    Es gibt nur zwei Dinge die du falsch machen kannst: aufhören oder gar nicht erst anfangen!