Ernährung: Regionales Superfood

  • Hallo ihr Lieben,
    dieses Thema hatten wir schon mal in einem anderen Thread.
    Vielleicht habt ihr dazu auch etwas zu schreiben.


    Diesen Artikel habe ich heute gelesen und fand ihn sehr interessant:


    ERNÄHRUNG
    Regionales Superfood

    Produkte wie Chia-Samen, Goji-Beeren und Quinoa finden immer mehr Einzug in die heimischen Küchenregale. Dabei gibt es altbewährte, traditionelle Alternativen aus heimischem Anbau, die mindestens genau so gesund sind: beispielsweise Hirse, Leinsamen oder Heidelbeeren. Heimische Hirse etwa ist im Preis günstiger als Quinoa, in Sachen Nährstoffe vergleichbar und kann auch auf gleiche Art und Weise zubereitet werden. Genauso gesund wie die Goji-Beere ist die Heidelbeere. Beide Beeren zeichnen sich durch ihren hohen Anteil an B-Vitaminen, Vitamin A, C und E sowie Zink und Eisen aus. Heidelbeeren können auch im Winter tiefgekühlt genossen werden, dabei bleiben Vitamine und Mineralstoffe – im Gegensatz zur Trocknung - erhalten. Und Leinsamen sowie verschiedene Nüsse weisen einen ebenso hohen Anteil an wertvollen Fettsäuren auf wie Chia-Samen.
    Quelle: Zeitungsartikel



    So, und jetzt gehe ich meine Hirse kochen :D

  • Ich koche heut Abend welche.
    Es gibt dazu Chinagemüse und Salat.
    MMMM!
    Diese anderen Sachen kenne ich gar nicht.
    Ich koche regional und saisonal.
    Kurze Wege und immer frisch in die Küche.
    LG ragimar

  • Ich weiß das es diese Sachen gibt. Gibt ja auch jetzt Brot mit Chia Samen (nun ja keine Ahnung wie das schmeckt nur gesehen)


    In der DM kann man das ständig sehen.
    kaufen würde ich das aber auch nicht da ich finde es ist auch mal gut.
    Ständig was neues besseres e.c


    genau so wie im bericht bin ich auch der Meinung.
    Zumal diese produkte teuerer sind


    Mira

    Abnehmen ist wie ein Marathonlauf.
    Je schneller man anfängt detso langsamer kommt man ans Ziel.

  • Ja, Ahava, da sprichst Du was an. Ich kauf das moderne "Zeugs" auch nicht. Ragimar hat's im letzten Satz gut gesagt.


    Wir waren schon mal beim Thema Chiasamen bei Superfood, ich kopiere einfach hierher, was ich damals geschrieben hatte, stimmt ja immer noch: :D
    Sogenannte Superfoods, die aus Ländern kommen, die sehr weit weg von hier sind und vielleicht noch unter fragwürdigen Bedingungen hergestellt werden, widersprechen meiner Überzeugung, dass die Natur, genauso wie sie ist, für jeden und alles haargenau richtig ist und absolut alles bereit hält, was man für ein langes, gesundes Leben braucht. Alles, was in Superfoods enthalten ist, gibt es auch in ausreichender Menge in heimischen Obst- und Gemüsesorten. Ganz an oberster Stelle stehen frische grüne Blätter, also alle Salate, aber nicht nachdem sie schon eine Woche im Kühlschrank herum gelegen haben. Ganz viel Gutes und deshalb Superfoods sind auch Brokkoli und dessen Sprossen, alle anderen Sprossen, alle Kohlsorten, Spinat und rohes Sauerkraut, Ingwer, Wald-Pilze. Beim Obst ist natürlich auch alles gesund, aber besonders im Superfood-Zusammenhang sind unsere heimischen Beeren hervorzuheben, Avocados, Traubenkerne (die kernlosen Trauben sind Züchtungen mit höherem Zuckergehalt), Granatäpfel usw. Auch in Mandeln, Kürbiskernen, Leinsamen, Kräutern und Wildkräuter wie Oregano und Löwenzahn und in Gewürzen, z.B. Kurkuma stecken jede Menge Inhalt. Auch in Algen ist viel Gutes. Ich halte teure Superfoods für völlig überbewertet und versuche so viel wie möglich abwechslungseich und frisch zu kochen, nehme möglichst Bio-Lebensmittel aus der Region und innerhalb der Saison, denn dann schmecken sie am besten.


    Und dann gibt es noch die einheimischen Superfoods, die für einen Smoothie sehr gut geeignet sind, weil die wichtigen Inhaltsstoffe diese Lebensmittel nur im rohen Zustand zu einem Superfood machen, hatte ich schon mal bei der Vitalkur erwähnt, kopier ich auch gerne hierher: :)
    Spinat, im Prinzip ist der ein sogenanntes Superfood mit allem, was er beinhaltet, aber wann isst man den schon mal roh? Kohlrabi- und Radieschenblätter. Gerade letztes wirft man meist weg, die Blätter sind aber äußerst gesund, allerdings nur roh. Von Äpfeln und Birnen entfernt man die Kerngehäuse, in den Smoothie kann das alles mit rein, denn auch Apfel- und Zitronenkerne haben ganz tolle Inhaltstoffe. Und wer die Möglichkeit hat, Wildkräuter zu sammeln und zu nutzen kann von noch mehr Gesundheit profitieren: Brennnessel, Löwenzahn, Wegerich, Giersch, Blätter von Beerensträuchern, Sauerampfer, Rotklee...und was es nicht alles gibt. Aber man isst es eher selten als Rohkost, im Smoothie hat man die Möglichkeit dazu.

    Liebe Grüße - zikzak.

    Das ganze Leben ist ein Versuch. Je mehr Versuche du durchführst, desto besser.

    (Ralph Waldo Emerson)

  • Hallo Ahava,


    ragimar hat es auf den Punkt gebracht, regional und saisonal ist gleich Superfood.
    Ich kaufe Obst, Gemüse, Salat, Eier., Champignons etc. auf dem Wochenmarkt ein.
    Dort bekomme ich auch Wildkräuter für meinen grünen Smoothie, besser und frischer geht´s nicht.

    <3liche Grüße
    Guruva :) :S


    .png


    Ich bin noch lange nicht am Ziel - aber näher dran als gestern

  • Gehe mittlerweile 1 x pro Woche Brennnessel und Löwenzahn auf dem Spaziergang schneiden.
    Schmeckt vorzüglich in grünen Smoothies (meiner Leib- und Magenspeise) zu Beginn des Tages. ;) ;)
    Liebe Grüße
    fiddler :) :)


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

  • Hallo Ihr Lieben,

    da bin ich auch eurer Meinung. Das ganze moderne Zeug ist nur teuer. Das mit den Heidelbeeren wusste ich noch nicht. So kann man hier immer noch was dazu lernen. Hirse esse ich total gerne mit allem Gemüse was man so hat. Ein Wochenmarkt gibt es bei uns in der Nähe nicht. Schade eigentlich. Aber am Straßenrand bei den Bauern steht immer viel draußen, da schaue ich auch mal hin. Obst und Gemüse steht bei mir an erster Stelle. Meine Haut hat sich dadurch so gut regeneriert. Habe heute meinen vierten Tag von der Basenkur. Alles bisher gut verlaufen, keine großen Ausrutscher. Die Waage zeigt 80 kg, vorher waren es 82 kg. Mal sehen ob ich die 80 noch knacken kann. Wenn nicht, ist es auch nicht schlimm. Die Hauptsache ist, das es mir gut geht und ich gesund weiter so lebe.

    Euch allen weiterhin alles Liebe und Gute!!!

    Liebe Grüße Omakonni61

  • Danke Ahava,
    das habe ich gleich mal als PDF abgespeichert.
    Ist ganz gut gemacht und für nicht so sehr Wissende wie ich es bin äußerst nützlich. :thumbup:
    Nochmals danke und liebe Grüße :love:
    fiddler :) :)


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

  • Hallo allerseits,


    Ich esse hauptsächlich Gemüse: Salat, Suppe, gekocht, etc.. Was Obst anbelangt finde ich Trauben, Erdbeeren und Mango sehr lecker! Von Quinoa und Chiasamen hab ich auch schon gehört. Diese Superfoods sollen sehr gesund sein sein, wie schon erwähnt (Danke für den Beitrag! :) ) Doch wie bereitet man die zu? Oder besser gesagt: Wie werden die gewürzt? Im Supermarkt hab ich letztens diese Samen im "Fertigprodukte-Regal" gesehen und sie sahen so aus, als wären sie mit ordentlich Gewürzen zubereitet worden..
    Leider kenne ich mich da nicht so aus...Aber diese Lebensmittel sollen wohl super für zwischendurch sein und schnell satt machen..auch in Salaten sind sie wohl sehr beliebt..
    Kennt sich da jemand aus und kann mir ein paar Tipps geben? Ich bin so neugierig ;)


    LG

  • Ich esse hauptsächlich Gemüse: Salat, Suppe, gekocht, etc.. Was Obst anbelangt finde ich Trauben, Erdbeeren und Mango sehr lecker!


    Hallo Lillian,
    dann machst du das genau richtig und solltest dabei bleiben. ;)
    Und dir dazu ein gutes Wakeup-Programm zulegen.
    Die Ernährung nach Wakeup ist sehr zu empfehlen.
    Mehr dazu findest du hier:
    www.wakeup.de
    Lieben Gruß Ahava

  • Hallo,
    ich kann euch ganz und voll zustimmen. Bin nur beim Sammeln/Pflücken unterwegs beim Spaziergang immer etwas skeptisch, weil doch einige ihre Hunde gern freien Lauf lassen.
    Bei mir ist heute auch der 4. Tag der Basenkur. Ich mache das Abendessen zum Mittag und koche auch gerade Hirse. Bin zeitlich etwas eng, da ich um 13.00 Uhr den 1. Arzttermin und um 15.00 den 2. auswärts habe. Da wollte ich für den bunten Gemüsesalat nicht so viel Aufwand betreiben. Wenn ich zu den Ärzten unterwegs bin, kann mein Mann das Gemüse schon mal vorbereiten. LG Sonne3012

  • Hallo Sonne,
    die Brennnesseln sind in einer Höhe, wo die Hunde nicht dran kommen. Und der Löwenzahl ist inmitten der Brennnesseln gewachsen.
    Ansonsten teile ich Deine Bedenken, und sammle nichts an Stellen, wo Hunde ihr Revier markieren. ;) ;)
    Liebe Grüße
    fiddler :) :)


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

  • Hallo fiddler,


    ich will ja kein Spielverderber sein, aber seitdem ich weiss, wie hoch selbst meine "Mini"Hunde mit ihrer Dominanz kommen ... mein lieber Scholli... ,


    andrererseits, gibt schlimmeres.

  • Ich hab im eigenen Garten eine Ecke, da bleiben die Brennnesseln einfach stehen.
    Ich laß sie blühen, sammle die Blüten, trockne sie, dann kommen sie im Winter an Suppen und Salate.
    Hab mal bei einer Kräuterwanderung erfahren, wieviel Gutes in der Brennnessel steckt.
    Seitdem freut sich mein Mann, er muß eine Ecke weniger mähen, lach.
    Auch Giersch und Löwenzahn hab ich reichlich, der Giersch vor allem ist nicht weg zu kriegen.
    Also hab ich beschlossen, auf eine friedliche Coexistenz. Nun eß ich ihn eben.
    Bei Spaziergängen bring ich immer was mit, z. B. Himbeer- oder Brombeerblätter, die gibt es dann gleich als Tee.
    Alles Liebe wünscht allen ragimar

  • Hallo



    Ahava
    !


    Vielen Dank für den Tipp! Ich denke, ich werde es mal versuchen..Ich hatte schon die Atkins-Diät probiert, aber ich war nicht so ganz zufrieden. Das Ergebnis war in Ordnung, doch ich war mit der Durchführung und mit dem Prinzip an sich nicht ganz zufrieden. Das Wakeup-Programm erscheint mir da wirklich alltagstauglicher und unkomplizierter durchzuführen. Ich denke, mit ein wenig Disziplin kann man da nicht viel falsch machen :)


    LG

  • Hallo Lillian,
    die Atkins Diät hatte ich auch mal gemacht - 1978, das war zwar erfolgreich aber völlig ungesund. :(


    Hier haben wir - gutes und vor allem gesundes abnehmen - und dann noch die gegenseitige Unterstützung. Wie gut es uns doch geht!!! :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Liebe Grüße
    fiddler :) :)


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

  • Hallo Lillian,
    zuerst einmal ein herzliches Willkommen von mir hier bei WU. Ich habe mit dem 12 wöchigen Basisprogramm begonnen und da ich wirklich sehr wenig Zeit habe, habe ich die 12 Wochen schon absolviert, aber noch nicht alle dazugehörigen Hefte komplett gelesen. Dann war ich eine Woche in Urlaub und jetzt bin ich in der 1. Woche des Basenprogramms. Was ich damit sagen will, allein schon das Einhalten der Pläne und Zubereiten der Rezepte vermittelt viel Wissen. Nebenbei versuche ich auch die Hefte nachzulesen und hier im Forum lernt man auch noch einiges. Also deine Denkweise ist richtig. Und wenn du dir mein Ergebnis ansiehst, siehst du es ist möglich was zu erreichen. Und ich bin immer total satt, esse gefühlsmäßig mehr als vorher, habe keine Heißhungerattacken,verzichte auf nichts. Diäten haben doch in der Regel den JoJo-Effekt. Hier bei WU bist du vollwertig ernährt. Zöger nicht und beginne. Ich wünsche dir viel Erfolg. LG Sonne3012

  • Guten morgen! :)


    Vielen Dank für den herzlichen Empfang! Ich freue mich so sehr dieses Forum gefunden zu haben, denn ich fühle mich jetzt schon richtig wohl!
    Wenn ich mir so die tollen Erfahrungsberichte durchlese, dann ist das eine unheimliche Motivation für mich. Vor allem, weil man bei dieser "diät" (wobei ich es nicht als wirkliche diät verstehe, sondern mehr als gesunden, ausgewogenen lebensstil.. Ich finde das wort "diät" hört sich mittlerweile so negatv an..nach jojo-effekt udn heißhunger) ja alles essen darf!.. ich bin keine großartige naschkatze, und wenn ich doch lust auf etwas süßes habe, erstze ich das sozusagen durch obst und nüsse :)
    Habt einen schönen Tag!


    LG