Mein Reha Threat

  • Wenn wir uns all das Süße Zeug im Supermarkt mal weg denken würden, dann wäre der halbe Laden leer.
    Und unser Gewichte weiter runter!!!!
    Mal vom Geld was wir mehr hätten ganz abgesehen :D
    Blöde Gedankenspiele immer wieder.


    Genau das glaube ich nicht. Man kann sehr gut ohne Süsskrams Gewicht aufbauen. Zudem denke ich nicht, dass man die Verantwortlichkeit den Speisenanbietern rüberschieben sollte.

  • Meine ich doch Bonbon, ohne Süße nimmt man besser ab!


    Nö, eben nicht. Ich fand das früher immer ziemlich doof, wenn wer ankam und meinte, lass Süsses weg. Ging ja nicht, weil gar nix Süsses da war.


    Jeder muss seine eigenen Fallen / Auslöser finden. Da ist jeder Einzelne in der eigenen Verantwortung.

  • Ich habe das geschrieben weil man wissen wollte was die Psychologin erzählte.
    Hier muss man doch ganz anders vorgehen wie bei Leuten die nicht 100 oder mehr Kilos abnehmen müssen.


    Da nützt es nichts denen zusagen: Kauf halt nur soviel wie du brauchst..das funktioniert nicht.


    Diese Methode der kleineren Packungen funktioniert besser wie das absoute : Nein............Wie gesagt in solchen Kuren / Rehas muss man anderes agieren


    Mira

    Abnehmen ist wie ein Marathonlauf.
    Je schneller man anfängt detso langsamer kommt man ans Ziel.

  • Hallo Mira,
    ich denke auch, dass es ganz entscheidend ist seinen Günni nicht damit zu locken, dass man ständig drüber nachdenkt, was man besser lassen sollte. Stattdessen hilft es mehr sich daran zu freuen, was man ohne Reue genießen kann. Z.B. unaingeschränkte Obstmengen zum Frühstück oder große Salatmengen zu jedem Essen. :D :D U.v.m.


    Liebe Grüße
    fiddler :) :)


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

  • fiddler,


    Du machst mich grausen. Uneingeschränkte Mengen an Obst zum Frühstück. Alleine beim Lesen bekomme ich da Hunger. Es funktioniert bei mir einfach nicht.


    Das ist so ähnlich wie bei einer Freundin von mir. Die trinkt quasi ihr Frühstück. Will ich hier nicht ausführen, gehört nicht hierher, aber sie machts satt, ich selber jedoch kann Kalorien saufen ohne Ende und danach noch Essen gehen. Das ist u. a. auch ein Grund, warum ich die Finger von den sogenannten Smoothies lasse. Wir, also Freundin und ich, nicht Smoothie und ich, gehen uns damit aber gegenseitig nicht auf die Nerven. Ich finde gut, dass sie etwas hat, was sie satt macht und zum Mittag bringt und mir schwätzt sie keinen Bulletproof auf. Wobei, ich mag das Zeug schon .... 8)


    Es gibt viele Wege und das ist genau das Schwere daran, nämlich den einen richtigen für sich selber zu finden. Was für den einen passt, das kleidet den anderen noch lange nicht.

  • Bonbon, Du hast doch auch Dein Traumgewicht erreicht und mußt nicht mehr abnehmen. Dann ist es o.k., wenn Du trinken und essen kannst, was Du gerne magst. Solange Du Dein Gewicht hälst, ist es wunderbar. Mir gelingt das leider nicht - und ich müßte ja auch noch eine Menge abnehmen. Bin noch nicht bei meinem Wunschgewicht, vom "Normalgewicht" ganz zu schweigen. Aber da will ich ja auch nicht mehr hin. Und das geht nun mal nur mit Disziplin und selbst da hakt es momentan fürchterlich. Nicht an der Disziplin, sondern daß sich auf der Waage so gut wie nichts tut.

  • Hallo Mira,
    ich denke auch, dass es ganz entscheidend ist seinen Günni nicht damit zu locken, dass man ständig drüber nachdenkt, was man besser lassen sollte. Stattdessen hilft es mehr sich daran zu freuen, was man ohne Reue genießen kann. Z.B. unaingeschränkte Obstmengen zum Frühstück oder große Salatmengen zu jedem Essen. :D :D U.v.m.


    Liebe Grüße
    fiddler :) :)

    Jetzt musste ich echt grinsen.............Obstfrühstück Kaffee und dann Anwendungen :D :D Ich saß mehr auf den stillen Örtchen als alles andere.
    Seitdem nur noch am WE


    Gibt hier morgens auch schöne Obstsalate. Kein Thema. Bewegungsbad rein....einige Übungen.......raus aufs Klo......wieder ein ins Bad..e.c. Der Therapeut wurde etwas wahnsinnig :D :D


    Auch da muss man schauen wie es passt :D


    Mira

    Abnehmen ist wie ein Marathonlauf.
    Je schneller man anfängt detso langsamer kommt man ans Ziel.

  • Hallo zusamen,
    hier zeigt sich wieder das jeder Mensch anders ist und somit andere Strategien entwickeln mus um das Wunschgewicht zu erreichen und zu erhalten.
    Auch ich kann mit Verboten nicht umgehen . Alles was ich mir verbiete will ich haben!!!
    Also mache ich es seit langer Zeit so das ich mich frage " BRAUCHE ICH DAS JETZT" mit diesem Satz komme ich besser zurecht.
    So kommt selten was in meinen Mund was nicht WU-Tauglich ist.


    Mira, du scheinst eine Reha-Klinik erwischt zuhaben in der viele sehr Übergewichtige Menschen zusammen treffen.
    Klar das es dort extreme Ansagen gibt, sonst haben diese Überesser keinen Erfolg.
    Nimm für dich all das mit was für DICH richtig ist :thumbsup:
    LG. Manuela


    <3Nicht das Beginnen wird belohnt,sondern einzig und allein das Durchhalten
    Katharina von Siena

  • Guten Morgen.


    Manuela, genau das. Ich habe mich eine Weile mit einer ähnlichen Frage beholfen, der da lautete "Will ich das?"


    Rosemie,


    nein, ich kann eben nicht alles essen und trinken was ich möchte. Würde ich z. B. diesen Kaffee trinken, dann würde ich durchaus auf lange Sicht zunehmen. Erstens, weil es nicht bei einem bliebe, zweitens, weil ich von diesem Ding nicht wie meine Freundin satt würde sondern erst so richtig zuschlagen würde. Also muss ... halt falscher Ansatz, also will ich Dinge essen, die mich satt machen, mir schmecken und das in Mengen, die mich nicht rund werden lassen.


    Ich weiss, dass das jetzt wieder viele hier nicht lesen wollen, aber das Obstfrühstück hat hier für mich! nie funktkioniert. Im Gegenteil, ich bekomme dann beissenden Hunger. Für mich wäre da gar kein Frühstück besser als Obst zu essen. Da ich allerdings nicht auf Selbstkasteiung stehe, habe ich mir dann was anderes überlegt.


    Vielleicht gibts bei Dir doch noch irgendwo eine Stellschraube an der Du drehen kannst und sich auf der Waage wieder etwas bewegt. Du könntest für Dich oder auch hier in einem Thread mal zwei Wochen alles stur aufschreiben was Du genau gegessen hast. Vielleicht schafft das Ideen um noch etwas zu modifizieren.


    Upps, jetzt muss ich erstmal die Hunde satt machen.

  • Ich bin echt froh, daß ich seit ich morgens Obst esse und mich nach den WU-Regeln ernähre, keine Abführmittel mehr brauche. Ich glaube, die haben bei mir schon das Verfallsdatum erreicht.
    Ich gehe morgens nach den Bananen und dem Kaffee einmal, manchmal auch zweimal. Das stört mich aber nicht, im Gegenteil - ich finde das gesünder als jeden Abend ein Abführmittel nehmen zu müssen.
    Anders wäre es, wenn ich Obst essen würde, auf das ich allergisch reagiere. Aber ich weiß ja, welches Obst das ist, und lasse es weg. Deshalb ist für mich auch Obstsalat schwierig, weil da meistens Äpfel drin sind. Diejenigen, die allerdings mit Durchfall kämpfen müssen, sollten den Kaffee gegen Tee austauschen, oder ganz weglassen bzw. mit zeitlichem Abstand.


    Wie Manuela auch sagt, jeder Mensch ist anders und nicht jeder kann sich nach WU ernähren. Ist ja auch nicht tragisch, wenn er es schafft, mit anderen Mitteln abzunehmen, oder das Übergewicht zu akzeptieren.


    Bonbon, es ist doch prima, daß Du herausgefunden hast, wie Du nicht mehr zunimmst. Dann ist es im Prinzip auch egal, was Du morgens und sonst am Tag ißt. Wenn Du - oder andere - morgens von Obst Hunger bekommt, kann es ja auch mittags oder abends gegessen werden. So, wie man es halt am besten am Tag unterkriegt und wie es für einen selbst gut ist. Ich habe für mich aber festgestellt, daß es mir für meine Verdauung einfach gut hilft. Und ich es am besten auch in meinen Tagesablauf morgens einplane und dadurch vor allem auch Fett einspare, das sich mir dann mittags oder abends genehmige.
    Seitdem nehme ich nicht mehr zu. Abnehmen tue ich, wenn ich mich stur an den Plan halte. Aber halt nicht mehr so schnell wie früher. Und 2,8 kg sind ja runter gegangen in den 3 Wochen. Jetzt muß ich mich halt mit weniger zufrieden geben, zumal wieder einige außerhäusliche Essen anstehen.
    Heute morgen gab es zwei Bananen und vorhin eine Birne. Zum Mittagessen gibt's Gemüsesuppe als Federsuppe. Mein Mann ißt später, dem gebe ich dann noch ein Würstchen in die Suppe. Heute abend esse ich Pellkartoffel mit Avocadodip. Dazwischen Molke oder Obst. Morgen, am Sonntag zwei Roggenbrötchen mit Butter und Marmelade und zum Nachmittag hin Pellkartoffel und Salat. Das Obst gibt es dann am Abend. Zum Glück habe ich keine Gelüste und es gibt nichts zwischendurch. Solange das so bleibt, bin ich guten Mutes.

  • @ Manuela ja es ist ganz krass.
    Wir haben hier Briefkästen wo immer die neuen Pläne reinkommen. Von den Briefkästen bis zu der Türe sind es ca. 15 Schritte.


    ich hörte schon vorher ein ganz lautes Atmen und keuchen. Da stand ein Mann am Briefkasten wo man dachte der erstickt an seinem Gewicht.
    Und bis zu der Türe musste er dann ein Pause machen. Er hing am Geländer und keuchte so laut das ich eine Schwester holte.......ich dachte er erstickt.


    15 Schritte und aus.
    Er wollte ein Magenband oder Bypass (so was halt) Wurde abgelehnt da er selbst für dieses OP zu dick ist. Er muss erst hier abnehmen dann in die OP


    Alleine ohne diese OP ist es für ihn nicht mehr machbar ;( ;( abzunemen
    Und glaube mir wenn man so was in Real sieht kommen da ganz andere Gedanken.


    Ich habe mich Gott sei Dank jetzt an die 3 Mahlzeiten gewöhnt........und ab 19 Uhr ist schluss. Obwohl man Mittags absolut keinen hunger hat ist zu kurz nach dem Frühstück
    Wenn ich wieder zu hause bin werde ich jedesmal an diesen mann denken wen ich an den Kühlschrank gehen will....................Den so ein Leben ist nicht mehr lebenswert. Keine 15 Schritte mehr zu packen


    Mira



    Abnehmen ist wie ein Marathonlauf.
    Je schneller man anfängt detso langsamer kommt man ans Ziel.

  • Ich bin echt froh, daß ich seit ich morgens Obst esse und mich nach den WU-Regeln ernähre, keine Abführmittel mehr brauche. Ich glaube, die haben bei mir schon das Verfallsdatum erreicht.
    Ich gehe morgens nach den Bananen und dem Kaffee einmal, manchmal auch zweimal. Das stört mich aber nicht, im Gegenteil - ich finde das gesünder als jeden Abend ein Abführmittel nehmen zu müssen.
    Anders wäre es, wenn ich Obst essen würde, auf das ich allergisch reagiere. Aber ich weiß ja, welches Obst das ist, und lasse es weg. Deshalb ist für mich auch Obstsalat schwierig, weil da meistens Äpfel drin sind. Diejenigen, die allerdings mit Durchfall kämpfen müssen, sollten den Kaffee gegen Tee austauschen, oder ganz weglassen bzw. mit zeitlichem Abstand


    Wie Manuela auch sagt, jeder Mensch ist anders und nicht jeder kann sich nach WU ernähren. Ist ja auch nicht tragisch, wenn er es schafft, mit anderen Mitteln abzunehmen, oder das Übergewicht zu akzeptieren.


    Ich bin ganz bei Dir Rosemie. Ich hab doch auch nichts gegen Obstfrühstück und sage eigentlich das was Manuela sagt, bzw. umgedreht. Also alle Klarheiten beseitigt 8)

  • Mira ...Du schreibst, daß so ein Leben nicht mehr lebenswert ist. Wahrscheinlich wird er damit auch nicht alt werden. Das Herz macht das irgendwann nicht mehr mit. Und ich bezweifele, ob ein Magenbypass tatsächlich hilft, wenn man es nicht schafft, seine Ernährungsgewohnheiten umzukrempeln. Vielleicht verhilft ihm die Rehaklinik dazu.


    Der Sohn einer Bekannten hat auch einen Magenbypass. Anfangs nahm er natürlich gut ab, da konnte er kaum was essen. Aber jetzt, nach zwei Jahren stagniert das, bzw. er nimmt wieder zu, weil er es halt nicht geschafft hat, sein Leben umzukrempeln und außerdem "gelernt" hat, wie er seinen Körper überlistet. Damit tun sich die Leute natürlich keinen Gefallen. Vielleicht würde in so einem Fall eher noch auf Dauer eine Selbsthilfegruppe helfen. Ich stehe den Ernährungspsychologen immer dann kritisch gegenüber, wenn sie noch nie am eigenen Leib erlebt haben, wie schwierig es ist, seine Ernährungsgewohnheiten umzustellen. Da denke ich immer "du kannst viel reden, aber du weißt ja nicht, wovon du redest." Zu wissen, wie es geht und es umzusetzen, sind zwei Paar Schuhe. Andererseits bleibt irgendwas immer hängen und wie Bonbon zutreffend sagt: wichtig ist es, an der Stellschraube zu drehen. Oftmals helfen ja wirklich auch kleine Schritte, die man versuchen kann.


    Wie jetzt bei Dir. Wenn Du es auf Dauer beibehälst, nur 3x am Tag zu essen und nichts zwischendurch ungeplant in Deinen Mund wandert, dann bist Du wirklich auf einem guten Weg. Dafür solltest Du Dir Strategien erarbeiten und ich schätze, da können Dir die Ernährungspsychologen auch helfen.


    Im übrigen sprecht Ihr in Rätsel ....ich wüßte schon gerne, von welchem Kaffee man Hunger kriegt oder zunimmt.