5 Tage Berlin

  • Ihr Lieben,
    seit Mittwoch bin ich zu einem 5-tägigen Seminar in Berlin.
    Ein Hotel in Schwanenwerder, direkt am Wannsee.
    Tolle Lage bei anstrengendem Programm.


    Obstfrühstück kein Problem, kann mir einen großen Obstsalat bereiten.


    Am Ankunftstag in der Nähe in einem Bistro machte mir die Wirtin auf mein Nachfragen einen großen gemischten Salat mit Champgnons und danach eine super wohlschmeckende Ingwer-Karottensuppe.
    Im Hotel gab's abends warmes Rinderragout und überbackenes Zucchini-Gemüse, vorneweg einen gemischten Salat! Ist Büffetmäßig aufgebaut.


    Heute habe ich den Koch gesprochen und gefragt, ob er mir eine Portion nicht überbackenes Gemüse machen kann. Mittags gab's Brokkoli Natur und Pfifferlinge auf Blätterteig.
    Abends gemischten Salat, den gibt's hier immer zu jeder Mahlzeit, erwähne ihn also nicht mehr und als Gemüse Kohlrabi-Scheiben. War lecker und ich blieb im Plan.


    Nur Nachmittags gönnte ich mir ein Ministück Trockenen Kuchen und insgesamt 2 Latte-Macchiato über den Tag verteilt. 3 Liter Wasser runden die -Getränke ab. Alkohol,lasse ich die anderen trinken. Die Latte ist mir lieber als Wein.


    Liebe Grüße
    fiddler :) :)

    Files

    • IMG_0704.JPG

      (3.48 MB, downloaded 10 times, last: )
    • IMG_0702.JPG

      (3.55 MB, downloaded 6 times, last: )
    • IMG_0706.JPG

      (3.52 MB, downloaded 6 times, last: )
    • IMG_0707.JPG

      (3.49 MB, downloaded 6 times, last: )
    • IMG_0710.JPG

      (3.83 MB, downloaded 7 times, last: )


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

    Edited once, last by fiddler ().

  • Das händelst Du hervorragend, fiddler. ist aber auch Deutschland und nicht frankreich, dazu noch eine weinbegeisterte Gruppe mit etlichen Winzern. ich werde mein blaues wunder auf der Waage erleben, das Magenbrennen vom Essen und vor allem vommtrockenen Rotwein habemich jetzt schon. Korrektur funktioniert nicht, müsst die Fehler mitlesen, vor allem klappt die Leerzeile nicht immer.
    Aber es waren vier interessante, wenn auch stressige Tage und das nicht nur wegen des Essens. ich will auch gar nicht schreiben, was es alles Leckeres gab.
    ich melde mich am sonntag in meinem Thread und erzähle bisschen von frankreich,


    auf alle fällewünsche ich Dir noch schöne tage in Berlin.

  • Wow fiddler
    Da kann ich nur den Hut ziehen vor deiner Leistung. Soweit bin ich noch lange nicht, bin ja auch noch Schüler :whistling: und noch nicht Erleuchtete.
    Aber so alles mit dem Koch zu besprechen und einfach dein Ding durchzuziehen...
    Das Seminarhotel schaut auch sehr nett aus und vor allem die Umgebung.


    Rosemie, siehst du, genau so würde es mir auch gehen. Bereits letztes Jahr wurde ich in den Dolomiten mit Magenbrennen verwöhnt, da es in diesem Hotel alle Abende ein 5-Gang Menü der feinsten Art gab. Aus diesem Grund haben wir heuer eine Wohnung angemietet.

    Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)




    Nach 12-Wochenprogramm - 5.7kg

  • Hallo Rosemie,


    Du wirst das zu Hause alles schnell vergessen machen. Tut mir richtig Leid für Dich, Magendrücken will ich möglichst vermeiden! :love:
    Hier ist die Schwierigkeit, dass es zweimal warmes Essen gibt. Aber ich setze mich nach Möglichkeit durch. :thumbup: :D


    Chipsli,


    ich sage mir halt immer: Ich bestimme was ich esse und zur allergrößten Not esse ich nur Salat und dann halt 2 Teller. Aber ich werde berichten. :P
    Meine Mitstreiter und Mitstreiterinnen staunen über meine Obstsalatmenge! ;) ;)
    Aber dann bin ich wenigstens satt. :D


    Liebe Grüße
    fiddler :) :)


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

  • Ja beim Obstsalat da staunt auch immer mein Mann und fragt, ob das so wirklich richtig ist. Aber solange die Waage da mitmacht, wird es schon so sein.


    Seit ich nach WU esse, esse ich aber meistens 2x warm, das empfiehlt mir auch mein chinesischer Akupunkteur. Aber mit den ganzen leckeren Gemüsen und sonstigen Rezepten von WU ist das gut zu realisieren.

    Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)




    Nach 12-Wochenprogramm - 5.7kg

  • Wau Du machst aber dieses Jahr auch Deutschland quer Beet :D


    Berlin soll so toll sein...............Muss gestehen ich war noch nie in berlin...........schon eine Schande


    Mira

    Abnehmen ist wie ein Marathonlauf.
    Je schneller man anfängt detso langsamer kommt man ans Ziel.

  • Berlin ist wirklich eine Erfahrung wert. Wir waren im Mai 2015 für eine Woche auf einem Camping in Potsdam und sind von dort immer wieder nach Berlin reingefahren. Die Besuche der diversen Kriegsschauplätzen und deren Überbleibsel ist schon eindrücklich, vor allem wenn man mit dem 2. Weltkrieg und den Nachwehen so gar nicht in Berührung gekommen ist.
    Also wirklich ein Besuch wert.

    Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)




    Nach 12-Wochenprogramm - 5.7kg

  • Hallo Ihr Lieben,
    danke für die Komplimente! :love: :love:


    Heute hatte ich Glück: Mittags gab's Fisch und abends im Backofen bereitete, naturbelassene Süßkartoffeln mit Romanesco-Gemüse, auch naturbelassen.
    So hatte ich eine richtige Basenmahlzeit zum Abendbrot und mittags EW.
    fand ich richtig klasse. 3,5 l Wasse getrunken, keine Latte nur 1 Tasse Kaffee, der schmeckte aber nicht und nachmittags 1 kleines Stück Käsekuchen. :D :D


    Liebe Grüße
    fiddler :) :)

    Files

    • IMG_0742.JPG

      (2.3 MB, downloaded 9 times, last: )
    • IMG_0750.JPG

      (2.09 MB, downloaded 9 times, last: )
    • IMG_0751.JPG

      (1.97 MB, downloaded 13 times, last: )


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

  • Ihr Lieben,
    ich hatte einen schönen Tag, WU mäßig allerdings einen reinen Trennkost Tag, mittags und abends EW-Mahlzeit. Das Bohnengemüse mittags war äußerst lecker, so gelingt mir das selten. Und abends gab's Mangold mit Mozzarella-Bällchen und Hähnchen-Keule. Auch lecker - nur eigenartige Zusammenstellung da ich ja keinen Reis dazu aß. :D 8)
    Morgen versuche ich dann einen Basentag zu machen, falls dies nicht gelingen sollte, dann wenigstens einen halben. Stolze 3 1/2 l Wasser und am Nachmittag eine Latte habe ich getrunken. :D :D
    Morgen fahre ich dann noch zu meinem Vater ins Krankenhaus, da er die VIG leider verlassen musste, weil seine Demenz zu gravierend geworden ist. Er ist nun 95 Jahre alt und ich hoffe dass er mich noch erkennt. Das wird ein schwerer Gang bevor ich dann nachmittags mit dem Zug nach Hause fahren werde. :rolleyes:


    Liebe Grüße
    fiddler ;) ;)

    Files

    • IMG_0753.JPG

      (2.11 MB, downloaded 10 times, last: )
    • IMG_0755.JPG

      (1.88 MB, downloaded 10 times, last: )
    • IMG_0761.JPG

      (2.38 MB, downloaded 8 times, last: )


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

  • Hallo Ihr Lieben!


    Bin wieder zurück. Der letzte Tag in Berlin war sehr anstrengend, vor allem emotional, da ich meinen Vater besuchte, der seit meinem letzten Besuch sehr abgebaut hat. Aber er freute sich riesig und hat mich phasenweise auch erkannt.
    Beim gemeinsamen Musik hören taute er regelrecht auf. Hatte ihm Musik mitgebracht, die er früher selbst gespielt hatte. Er war in jungen Jahren Klarinettist und spielte vor dem Krieg in der Staatsoper in Berlin.


    Essenstechnisch ist der Tag ganz gut gelaufen!
    Morgens Obst,
    verspätetes Mittagessen mit gemischten Salat und Pizza ohne Käse in einer Pizzeria,
    Im Zug eine Sellerie-Apfel-Suppe und 1 Cappuccino,
    zu Hause noch 1 Banane und 1 Pfirsich, nach 1 Stunde Pause, weil ich zuerst eine Molke getrunken habe.
    Insgesamt fast 3 Liter Wasser getrunken. ;) ;)
    Die Bahn war ausnahmsweise pünktlich :!: :!:


    Liebe Grüße
    fiddler :) :)


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

  • Guten Morgen fiddler
    Schön, dass dich dein Vater wenigstens phasenweise erkannt hat. Da war er ja ein begnadeter Musiker, wenn er sogar in der Staatsoper von Berlin spielen konnte.
    Deine Ernährung wie immer ein Vorbild für mich. Super wie du das alles immer hinkriegst.
    Erhole dich von diesem emotional anstrengenden Besuch.
    Wohnst du sehr weit entfernt von deinem Vater? Ich muss auch immer 3h Autofahren, wenn ich zu meinen Eltern fahre. Nur sind meine erst gut 70 Jahre alt und kommen auch regelmässig zu uns.

    Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)




    Nach 12-Wochenprogramm - 5.7kg

  • Hallo Chipsli,


    sind je nachdem wo man hinmuss 550 oder mehr km entfernt. 8) 8)
    Mindestens aber 5 1/2 Stunden Autofahrt. Mit der Bahn knappe 4 Stunden + öffentliche Verkehrsmittel.
    Von daher ist das schwer zu planen, da ich ja meistens am Wochenende auch in der Gemeinde mitarbeite. ;) ;)


    Liebe Grüße
    fiddler :) :)


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"

  • Ok, das ist auch ein ganzes Stück Weg. Wir fahren auch so oft es geht nach Hause. Aber mehr als alle 5-6 Wochen schaffen wir das einfach auch nicht. Im Sommer sind wir sehr häufig in den Bergen unterwegs, was wir halt auch nicht aufgeben möchten.

    Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)




    Nach 12-Wochenprogramm - 5.7kg

  • Das hast Du wirklich gut hingekriegt mit dem Essen, fiddler. Super.
    Wie schön, daß Du Deinem Vater mit der ihm bekannten Musik eine Freude machen konntest. Meine Enkelin hat ja auch Klarinette gelernt, schade, daß sie es momentan aufgegeben hat, seit sie weggezogen ist und nicht mehr den Musikverein in der Nähe hat. Ein schönes Instrument, ich glaube, es hätte mir als Kind auch Spaß gemacht zu lernen nach der Flöte. Dann hast Du Dein musikalisches Talent sicher von ihm geerbt.
    Weniger schön, daß er dement ist und Du ihn nicht oft sehen kannst. Um so schöner für Dich, daß er Dich, zumindest phasenweise, erkannt hat. Ich denke auch, durch die Musik hat er Dich erkannt.

  • Demenz ist ganz großer Mist (noch gelinde ausgedrückt)


    Meine Mutter musste man damals künstlich ernähren da sie nicht mehr wusste wie man kaut und schluckt und nur noch vor sich hindämmerte.
    Und so seltsam das jetzt klingen mag wir waren alle erleichtert als sie gestorben ist..........so war das kein leben mehr.


    Fiddler wenn man so mit Musik aufgewachsen ist logisch das Du da einen großen Teil mitgenommen hast.
    Genau so wie wenn in der Familie Ballett getanzt wird.......automatisch ist das dann drin


    Fährt den von Essen direkt ein Zug nach berlin?


    Mira

    Abnehmen ist wie ein Marathonlauf.
    Je schneller man anfängt detso langsamer kommt man ans Ziel.

  • Hallo fiddler!


    Schön, dass du wieder gut zuhause angekommen bist. Wahnsinnig toll, wie du das wieder mit dem Essen gemeistert hast. Da bewundere ich dich wirklich drum :thumbup:


    Oh, deine Erzählung von deinem Vater erinnert mich an meine verstorbene Großmutter. Sie litt auch an Demenz. Mit viel Glück hat sie uns Enkel erkannt. Aber es gab auch eben Tage / Momente da war das nicht der Fall. Dann haben wir ihr meist Bilder von früher gezeigt.


    Klarinette :love: Ist ja auch MEIN Instrument... Ich wollte nie ein anderes Instrument lernen. Habe Keyboard und Gitarre vorher probiert, aber mein Herz ist bei der Klarinette hängen geblieben. (Meine Mama meinte immer ich solle doch weiter aufs Saxophon übergehen... aber Nein, ich bleibe meiner Klari treu :rolleyes: ).


    Liebste Grüße


    sarrrrri