Verstopfung + Blähbauch und schlechte Gewichtsabnahme

  • Hallo zusammen,


    ich bin nun in der 3. Woche angelangt und habe ziemliche Probleme mit meiner Verdauung. Seit die konzentrierten Mahlzeiten in der 2. Woche eingeplant wurden, erreiche ich auch keine Gewichtsabnahme mehr, trotz dass ich mich exakt an den Ernährungsplan halte.


    Ich habe ständig einen Blähbauch, was im Alltag ziemlich unangenehm ist. Die Darmwinde sind sehr übelriechend, was ich von mir so gar nicht kenne. Zudem kann ich sehr unregelmäßig auf die Toilette, was ich auch nicht von mir kenne. Es geht immer 2-3 Tage bis ich überhaupt mal ein wenig "groß" kann und dann auch nur in kleinen Mengen. Ich versteh das echt nicht.... Das ganze Gemüse und Obst was ich zu mir nehme (achte extra drauf, dass es kein stopfendes Obst, wie Banane, ist) sollte ja eigentlich Gegenteiliges bewirken! :( Trockenobst habe ich noch nicht probiert, da ich das schon vorher nicht runtergebracht habe... Mich schüttelt es nur bei dem Gedanken daran! :D


    Und mit dem Abnehmen klappt es auch nicht. Es ist wirklich zum Verrückt werden! So habe ich mir das nicht vorgestellt. Das einzig positive ist, dass ich mein Sodbrennen komplett los geworden bin. Das ist aber auch der einzige Vorteil momentan... :( :( :(


    Hat jemand ähnliche Probleme/Erfahrungen und weiss vllt eine Lösung?????!!! Ich hoffe inständig, dass Ihr mir weiterhelfen könnt. Das demotiviert mich ungemein... und entschuldigt bitte fürs Ausweinen.


    Liebe Grüße und einen schönen Tag (hoffentlich ohne Orkanböen)


    Marion

  • Hallo Marylin2013!
    :S ich kann dein Problem leider nur allzugut nachvollziehen. Mir geht es nämlich ähnlich...


    Ich esse auch viel Obst und muss kaum aufs Klo.. ich fühle mich nach einigen tagen auch immer wie so einen Bio-Tonne...
    habe schon viel probiert, wie Pflaumensaft, Trockemnpflaumen, Sauerkraut, Sauerkrautsaft... alles vergeblich... :/
    Nun trinke ich öfters Brennnesseltee und Tee mit Anis un Kümmel. Das hilft wenigstens etwas beim "entblähen"...
    Ich hoffe das wir irgendwann wieder besser. Vielleicht bekommen wir ja einen wirklich guten Tipp der uns beiden hilft...
    Lieber Gruß!

  • Hallo Marylin und Annegret,
    das ist natürlich oberdoof, dass es Euch derartig schlecht geht. Wie Ihr schon schreibt, sollte eigentlich das Gegenteil der Fall sein. Leider habe ich auch keine wirklichen Tipps (habe glücklicherweise nie Verdauungsprobleme), als die gewöhnlichen, die jeder geben würde: generell genügend trinken, mindestens 2,5 Liter Wasser und Kräutertee; Kümmel bei Kohlgerichten, oder auch Fenchelsamen; Anis-, Kümmel-, Fencheltee; manche haben Probleme bei zuviel Rohkost; manchmal werden einfach nur bestimmte Gemüse- oder Obstsorten nicht so gut vertragen; nicht zu viel Trockenobst und wenn, dann auf jeden Fall mehr trinken; WU-Süßmolke versuchen; manche schwören auf Flohsamen (Apotheke oder Reformhaus); lauwarmes Wasser nach dem Aufstehen;
    Aus den verschiedenen Forenbeiträgen kann man noch ganz viel andere Dinge herauslesen, z.B. Birnen auf nüchternen Magen machen Blähungen, nachmittags Obst macht Blähungen, eine Sorte Obst geht viel besser als Obstsalat... So unterschiedlich, wie wir Menschen sind, so unterschiedlich können die Lösungen sein. ich drück die Daumen, dass was für Euch dabei ist, was hilft. :thumbup:
    Das einzige, was ich noch anmerken könnte: es kann natürlich sein, dass der Körper eine etwas längere Zeit benötigt, ehe er sich auf eine neue Ernährungsweise eingestellt hat. Denn auch für ihn hat vieles mit Gewohnheit zu tun. Es kommt drauf an, wie lange man sich schon auf andere oder vielleicht sogar völlig andere Weise ernährt hat.

    Liebe Grüße - zikzak.

    Das ganze Leben ist ein Versuch. Je mehr Versuche du durchführst, desto besser.

    (Ralph Waldo Emerson)

  • Hallo Annegret, hallo zikzak,


    lieben Dank für Eure Nachrichten.


    @ Annegret: zwar ist es nicht schön für dich, dass du die gleichen Probleme hast, wie ich, aber es ist doch gut zu wissen, dass ich kein Sonderling bin und völlig alleine mit diesen Problemen da stehe... Ich weiss auch nicht mehr, was ich noch machen könnte. Ich hab auch schon alles ausprobiert: Sauerkrautsaft, frisches Sauerkraut, reifes Obst, warmes Wasser auf nüchternen Magen, Leinsamen... hilft alles nichts. Wie verhext... falls du eine Wunderwaffe dagegen entdecken solltest, lass es mich bitte wissen! :thumbsup:


    @ zikzak: wie schon oben an Annegret gerichtet, ich hab alles probiert. Ich habe vor dem Ernährungsprogramm auch schon sehr balaststoffreich gegessen. Rohkost und Obst waren da auch an der Tagesordnung. Deshalb verstehe ich ja nicht, warum ich nun so darauf reagiere. Ich lasse schon sämtliche blähende Produkte weg, aber hilft nichts. Ich hoffe nur, dass ich nun auch mit den erlaubten Milchportionen ein wenig Linderung in die Verstopfungsgeschichte bekomme. In der ersten Woche war alles kein Problem, aber jetzt?! fühl mich wie ein aufgegangener Hefeteig...


    Wenn das nun noch ein paar Wochen so weitergeht, kann ich das Programm auch abbrechen, da ich eh keine Gewichtsabnahme damit erziele... Ich habe seit einer Woche sogar 0,3 Kg drauf, was bei der Menge und der Kalorienzahl, die ich jetzt zu mir nehme, einfach nicht sein kann... Ich trinke von Natur aus sehr viel, bewege mich täglich, halte mich an den Essensplan, aber dennoch geht nichts und das schon in der ersten Phase. Wie soll das dann in der zweiten Phase werden, wenn ich wieder mehr Nahrung einbauen darf?... Ihr seht, ich bin verzweifelt...


    vielleicht weiß ja doch jemand noch einen Rat, woran es liegen kann, dass ich zu- anstatt abnehme und so Probleme mit der Verdauung habe!


    Einen schönen Abend euch allen.


    Liebe Grüße, Marion

  • Hallo,
    ich verstehe Deine Verzweiflung, aber es gibt bestimmt einen Grund.
    Denke mal nach, was Du in der ersten Woche nicht gegessen hast, was Du vielleicht nicht verträgst.
    Es gibt Menschen, bei denen wirkt sich eine Nahrungsmittelallergie oder Unverträglichkeit so aus, dass sie zunehmen oder nicht abnehmen. Ich bin so einer.
    Zum Beispiel gibt es in der ersten Woche nichts was Glutenhaltig wäre. Oder Eiweiß, oder........
    Ich hoffe, Du findest eine Lösung. Manchmal kann auch ein kleiner Einlauf dem Darm den nötigen Impuls geben, um die Dinge von unten sozusagen ins Rollen zu bringen :D
    Alles Gute
    Isabel

  • Hallo Isabel,


    an so etwas habe ich auch schon gedacht... Angefangen hat es eigentlich, als ich meine erste konzentrierte Mahlzeit in Form von Eiweißbrot zu mir genommen habe. Vllt vertrage ich auch das nicht? muss ich mal mit was anderem Eiweißhaltigem austausche. Ich habe auch schon mal so einen Bluttest gemacht bezüglich Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Da kamen aber nur sehr abstrakte Nahrungsmittel raus, die ich eh nie im Leben esse oder essen würde. Schenke dem ganzen also nicht so starken Glauben, dass der Test wirklich aussagekräftig ist. Ich werde wohl per Ausschlussverfahren mal schauen, was mir gut tut und was nicht.


    Wie hat sich bei dir so eine Unverträglichkeit geäußert? ich finde es halt echt komisch, dass ich mit "normaler" Nahrung keine Probleme hatte und sobald ich mal wirklich richtig gesund esse sich mega Probleme einstellen! Hab schon an einen Darmpilz gedacht oder sonst etwas. aber wie lässt sich so etwas nachweisen? Keine Ahnung.


    Das mit dem Einlauf habe ich mir auch schon überlegt. Soll gut helfen... werde ich in Angriff nehmen :-)


    Danke für deine Hilfe und deine Tipps! Des Thema macht mich gerade echt fertig. Nicht nur dass es unangenehm ist, sondern eben auch, dass ich nix abnehme. Das ist so ungerecht. Meine Mutter macht das Programm mit mir zusammen und sie hat schon ordentliche 5 kg nach den 2 Wochen weg. Ich platze fast vor Neid... :-(


    Nun denn... sorry fürs Jammern :-)


    LG Marion

  • Jeder darf "jammern", man will ja, dass alles funktioniert und man sich wohl fühlt.

    ich finde es halt echt komisch, dass ich mit "normaler" Nahrung keine Probleme hatte und sobald ich mal wirklich richtig gesund esse sich mega Probleme einstellen!

    Du darfst dabei nicht vergessen, dass sich Dein Verdauungssystem an Deine sogenannte normale Ernährung gewöhnt hat. Wenn sich da plötzlich etwas ändert, kann es sein, dass das erstmal hingenommen wird, aber es irgendwann zu viel zu sein scheint und das Verdauungssystem dann streiken möchte. Mancher hat sofort bei der Ernährungsumstellung Probeme, andere gar nicht. Das ist leider alles sehr sehr unterschiedlich. Womit hast Du denn das Eiweißbrot gegessen - mit tierischem Eiweiß zusammen? Ich halte persönlich nichts davon tierisches und pflanzliches Eiweiß zusammen zu essen. Beides wird nun einmal unterschiedlich verdaut. Nach einer rein basischen Woche ist das eventuell doch zu viel Arbeit für die Verdauung. Wenn Du den Einlauf in Betracht ziehst, kannst Du eventuell auch über eine Darmsanierung nachdenken. Da soll es ziemlich sanfte Methoden geben. Dass Du nicht abnimmst, ist bei diesen Problemen eigentlich auch ziemlich klar, denn Dein Körper hat anderes zu tun, er versucht sich mit den Blähungen auch nur selbst zu helfen. Gute und schnelle Besserung. :)

    Liebe Grüße - zikzak.

    Das ganze Leben ist ein Versuch. Je mehr Versuche du durchführst, desto besser.

    (Ralph Waldo Emerson)

  • @Marylin hast Du schon mal über Lactoseintolleranz (heißt das jetzt so) nachgedacht.


    Meine Schwägerin hat das auch. als sie das noch nicht wusste hatte sie die gleichen Probleme...........Blähungen bis zum geht nicht mehr


    Gibt ja schon Lebensmittel für diese menschen.................versuchs mal damit.


    Mira

    Abnehmen ist wie ein Marathonlauf.
    Je schneller man anfängt detso langsamer kommt man ans Ziel.

  • Hallo Marylin,
    hallo Angelika,


    ich weiß nicht wirklich, was ich euch raten bzw. empfehlen kann, denn eigentlich ist das Gegenteil die Norm.
    Super Verdauung aufgrund des basischen Essens, Wohlfühlfaktor, Abnahme, Leichtigkeit, Bewegungsdrang, keine Müdigkeit.


    Da ihr beide genügend trinkt, die Fettportionen beachtet, euch ausgewogen ernährt, sollte nach der Ursache gesucht werden.
    Ja, bei Lactoseunverträglichkeit ist 'Völlegefühl, Belähungen ein Anzeichen der Unverträglichkeit. Auch unreife Obstsorten führen zu Unwohlsein.


    Was mich wundert, ist, dass ihr auch nicht abnehmt. Auch hier ist das Gegenteil die Normalität. Denn: Wakeup fährt den Stoffwechsel hoch, die Pausen helfen dem Verdauungsprozess, der Körper wird ausgetrickst, so dass er abgeben kann.


    Marylin, du schreibst, dass deine Muter bereits 5 kg in 2 Wochen abgenommen hat und du sogar neidisch bist.
    Ich kann dir empfehlen , der Ernährungsumstellung eine Chance zu geben, vielleicht bist du stark übersäuert und dein Körper will sich noch nicht auf das Neue einlassen.


    Bitte schreibt im Forum, wie es euch in einer weiteren Woche ergeht.


    Hoffentlich findet ihr eine Lösung.

  • Oh weia, das hört sich echt übel an!
    Ich selbst bin Laktoseintolerant und kenne diese Probleme zu gut! Aber da gibt es Tabletten die man vor dem essen einnimmt und dann kann ich ganz normale Milchprodukte vertragen.


    Wenn es bei mir mit der Verdauung mal nicht klappt (ich habe solche Tage - 2 bis 3 Tage ohne - auch immer wieder mal) dann helfen mir die schon genannten Hilfen (Molke oder Sauerkraut)!


    Ich drück euch die Daumen, dass sich alles einspielt bzw. dass ihr die Ursache findet!

    Liebe Grüße und bleibt Gesund
    Kwebbel



    -*-*-*-*-*-*-*-*-*-



    Neustart am 8.5.2020


    1. Woche ( Fr. - So) - Insgesamt - 0,6 kg

    2. Woche - Insgesamt - 2,2 kg

    3. Woche - Insgesamt - 2,9 kg

    4. Woche - Insgesamt - 3,3 kg

    5. Woche - Insgeheim - 4,0 kg

    6. Woche - Insgesamt - 4,5 kg,

    7. Woche - Insgesamt - 5,0 kg

    8. Woche - Insgesamt - 5,0 kg (Durch das heiße Wetter spinnt mein Lipödem und belohnt mich mit Wassereinlagerungen)

    9. Woche - Insgesamt - 5,0 kg (Hatte die ganze Woche große Gewichtsschwankungen, am So waren es wieder die - 5 kg😅)

    10. Woche - Insgesamt - 5,8 kg

    11. Woche - Insgesamt - 6,4 kg

    12. Woche - Insgesamt - 7,0 kg

    13. Woche - Insgesamt - 7,2 kg (nicht viel - Aber bei dem Wetter ... 34 Grad .... bin ich mehr als zufrieden)

    14. Woche - Insgesamt - 7,6 kg (Wieder nicht viel - aber der Sommer ist gnadenlos mit Temperaturen um 35 Grad)

    15. Woche - Insgesamt - 8,4 kg (Wow - das war eine tolle Woche ... der UHU 🦉 ist zum greifen nah!)

    16. Woche - Insgesamt - 8,7 kg (Wieder nicht viel, aber die Hitze war wieder echt schlimm - 35 Grad = Wassereinlagerungen - trotzdem ich bin 2 Stellig - der UHU 🦉 ist endlich da!)

    17. Woche - Insgesamt - 9,5 kg

    18 Woche - Insgesamt -9.5 kg -trotz "Get Clean" ging nichts runter, ich hatte wieder mit Wassereinlagerungen zu kämpfen - nächste Woche habe ich wieder MLD da wird es hoffentlich wieder besser!

    19.Woche -Insgesamt



    .png

  • Hallo Ihr!
    Vielen lieben Dank für Eure zahlreichen Antworten. Schön, wenn man weiß, dass man nicht alleine ist.
    Nahrungsmittelintolleranz und gesundheitliche Probleme kann ich eigentlich ausschließen, wurde auch schon getestet.
    Vielleicht werde ich heute mal den Tipp mit den Flohsamen probieren. Flohsamen kenne ich gar nicht und um ehrlich zu sein, hat mich der Name auch immer abgeschreckt.

    :P


    Wo bekomme ich denn das her? Apotheke oder gibt es das auch im "normalen" Reformhaus?
    ...gegen einen Einlauf wehre ich mich derzeit noch... ich hab doch etwas Angst davor, warum auch immer...
    Liebste Grüße!

    :)

  • Hallo Annegret,


    ja, Flohsamenschalen bekommst du in der Apotheke und diese Samenschalen sind Pflanzen.
    Kannst ja mal googlen.


    Auch rohes Sauerkraut oder Sauerkrautsaft ist enorm gut für den Darm.
    Ebenfalls helfen getrocknete Feigen mit viel Wasser eingenommen.

  • Hallo,


    das Problem mit der Verdauung hatte ich auch und bei mir waren es richtige Koliken. Der Bauch war dann so aufgebläht, dass keine Hose mehr zuging. Ich habe dann am Anfang immer viel gemahlenen Kümmel auf meinem Teller über das Essen gemacht und das hat sehr gut funktioniert.
    Jetzt habe ich damit kein Problem mehr, aber auch bei mir hat das eine Weile gedauert, bis sich mein Körper umgestellt hat. Ich habe auch Fenchel-Anis-Kümmel Tee getrunken und zwar nach jeder warmen Mahlzeit eine Tasse. Bei mir lag es an der Leber, bzw. Galle, damit hatte ich schon immer Probleme.

    Ich drücke die Daumen, dass es bald besser wird.






    Liebe Grüße


    Monika

  • Flohsamenschalen bekommst du in der Apotheke und diese Samenschalen sind Pflanzen.

    Hallo Evelyn!
    Danke für den Tipp! Ich war nämlich gestern Abend noch in 2 Reformhäusern, weil ich dachte dort gibt es sie aber da war nix. Hatte mir vorgestellt das es mit bei den Leinsamen steht... aber nun gut.. heute versuche ich es mal in der Apotheke :)

  • Hallo Annegret,


    ich mußte auch mal eine zeitlang Flohsamen nehmen. Die schmecken wirklich so richtig gut in neutralem Joghurt, meie hatten einen Orangengeschmacke wenn ich mich richtig erinnere und sie haben auch geholfen.

  • Lass bloß die Finger von den Abführmittel oder Einläufen, man kann sie mal benutzen aber nicht auf Dauer. Du schadest nur deinen Darm damit!! Und irgendwann ist dein Darm so daran gewöhnt das du nicht mehr ohne kannst. Wenn du was nehmen willst, nehme was pflanzliches was man auf längere Zeit einnehmen kann. Auch wenn es nicht sofort am gleichen Tag klappt habe Geduld.Für den Darm gilt wie für den ganzen Körper: Langes Sitzen macht träge. Bewegung hingegen kann die Verdauung fördern. Ein flotter Spaziergang nach dem Essen kann also nicht nur ein Mittagstief vermeiden, sondern auch die Verdauung aktivieren.
    Auch grüner Tee regt die Darmtätigkeit an und kann so bei Verstopfung helfen. Koffein stimuliert außerdem die Produktion der Magensäure und wirkt dadurch gegen Völlegefühl. ich würde es mal mit Kräutern ausprobieren. Hatte immer leichtes Übergewicht, erhöhte Blutfettwerte und einen zu hohen Cholesterinspiegel
    Mein Arzt riet mir abzunehmen.
    Ganz nebenbei muss ich zugeben, dass ich gerne sündigte, auch schlecht an Fastfood vorbeigehen konnte .
    Durch meine schludrige Ernährung hatte ich ständig Bauchweh, Verstopfung später sogar Gastritis.
    Seitdem ich Pepex eingenommen habe , purzelten die Pfunde und mein Arzt lobte mich für die wesentlich besseren Werte(Blutfett/Cholesterin).
    Bei anderen Diäten war ich immer unzufrieden und zappelig , aber das Kräutermittel aus thailändischer`" Biozucht"
    wirkt appetitstillend, abführend und beruhigend.

  • lieschen , Du hast in einem Thread geantwortet, dessen Beiträge 4 Jahre alt sind ;(


    Ist allerdings nicht so schlimm, denn ganz sicher haben einige, besonders von denen, die beginnen, ihre Ernährung umzustellen, Probleme mit der Verdauung, vermehrt Blähungen, Durchfälle, Verstopfungen etc. Von daher ist es ganz gut, den Thread nochmal aus der Versenkung zu holen.


    Ich muß sagen, wenn ich mich an die WU-Pläne halte, habe ich keinerlei Verdauungsprobleme - im Gegenteil. Früher mußte ich immer mit Mittelchen aus der Apotheke nachhelfen. Wenn ich jetzt morgens meine zwei Bananen esse und Kaffee mit Sahne trinke, flutscht es wie geschmiert bei mir. Noch besser hilft eine Birne und Kaffee. Oder auch die Hefe-Gemüsebrühe. Wobei ich da die Befürchtung habe, daß es an der Hefe liegt, denn immer dann, wenn ich Hefe-Gemüsebrühe von WU im Essen habe, muß ich anschließend rennen und habe Durchmarsch. Aber nur einmal, und meist gleich nach dem Essen, dann ist wieder gut und von daher ist es für mich auch o.k. ....alles besser als Verstopfung oder Blähungen. Früher hatte ich auch öfter mal Sodbrennen. Das ist ganz und gar bei mir verschwunden. Es sei denn, ich habe eine Jokermahlzeit. Dann kann ich nachts drauf gehen, daß ich Sodbrennen habe.

    WU-Start am 13. April 2012 - bis November 2012 18 kg abgenommen
    Krankheitsbedingt wieder zugenommen.
    WU-Neustart 2016 - bis Juni 2016 wieder 12 kg abgenommen. Erstes Ziel: 79 kg

    August 2016 - 15 kg. Zweites Ziel: 74 kg :)

  • Ich habe mit der WU-Ernährung auch keinerlei Probleme mit der Verdauung. Wir essen ja auch wahrlich genügend Ballaststoffe, so dass dies kein Wunder ist.
    Mittlerweile ist die Verdauung und der damit verbundene Toilettengang auch ziemlich regelmäßig, so dass ich nicht mehr befürchten muss, dass es mich unterwegs beim Spaziergang ereilt. Das war vor WU so, denn ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie Verstopfung! :D :D


    Liebe Grüße
    fiddler :) :)


    „Das erreichen DEINER Ziele hängt davon ab, was Du JETZT tust!"